24. August 2009
von Michael W. Pleitgen
Keine Kommentare

Lesen im Netz – Delicious, Instapaper und Feedreader

Lesen im Internet ist anstrengend. Häufig treffe ich auf interessante Artikel oder links für die ich im Moment keine Zeit habe. Das kann ein längerer Artikel sein, eine Grafik oder Karte zu meinen Seminaren. Manchmal auch ein Video oder eine interessante Firmenseite. Wenn ich die URL in meinen Lesezeichen abspeichere, habe ich sie nur auf meinem Desktop im Büro Lesen Sie weiter

21. August 2009
von Michael W. Pleitgen
Keine Kommentare

Schöner spenden mit Starbucks

Heute steht am Ausgang des Supermarktes die Box zum Einwerfen von Tierfutter-Spenden. Jeder kann sehen, daß auch der Nahversorger ein Herz für Tiere hat. Starbucks ist da viel weiter: die „pay-it-forward“ Kampagne ist längst zu einer urban legend, einem Mythos geworden Lesen Sie weiter

19. August 2009
von Michael W. Pleitgen
4 Kommentare

Weinjournalismus: und es geht doch!

Während hierzulande seit letztem Jahr die Weintitel die Schwindsucht ergriffen hat und Wein-Magazine von der Bildfläche verschwinden, kündigt sich in Frankreich eine neue nationale Weinzeitschrift an. Am 1. September, rechtzeitig zur „rentrée“, wenn alle Franzosen wieder aus den Ferien zu Hause sind und gucken, was es Neues gibt, erscheint „Terre de Vins“ mit einer Startauflage von 70.000 Exemplaren. Lesen Sie weiter

18. August 2009
von Michael W. Pleitgen
Keine Kommentare

Australien: first family wines

Australien ist in die Schlagzeilen geraten: unverkäufliche Massen-Weine, Überproduktion, sinkende Preise und Marktanteile. Gegen dieses Image stämmen sich jetzt 12 traditionsreiche Familienbetriebe, die sich zu „Australia’s First Families of Wine“ (AFFW) zusammengeschlossen haben. Lesen Sie weiter

17. August 2009
von Michael W. Pleitgen
Keine Kommentare

Einstieg für Einsteiger: Foundation in Wines

Wein ist mächtig kompliziert, denken viele Wein-Einsteiger. Weinverkaufen erscheint als Wagnis, wenn man noch nicht genug davon zu wissen glaubt. Die beiden Annahmen halten sich hartnäckig und versetzten viele Berufsanfänger und Einsteiger im Weinhandel in Panik. Lesen Sie weiter