31. März 2010
von Michael W. Pleitgen
Keine Kommentare

Sortimente: LEH holt deutlich auf

Jetzt wird wieder eingekauft: Fisch für den Gründonnerstag oder Karfreitag, ein schönes Frühstück fürs Wochenende. Wahlweise Lamm, Hase oder Kanninchen fürs Oster-Menue. Und dazu findet sich im Einkaufs-Wagen auch die ein oder andere Flasche Wein. Preisklasse 5 bis 8 Euro. Lesen Sie weiter

30. März 2010
von Michael W. Pleitgen
3 Kommentare

Social Media und Wein – neue Wege zum Wein-Kunden oder Spielerei?

Der Winzer mit der eigenen IP-TV-Show oder Weihnachtsgrüße aus dem Maori-Land mit singenden Kiwis vom Pinot-Spezialisten aus zwei Welten – das sind selbst im Web 2.0 Ausnahmen. Trotzdem konnten wir, Dirk Würtz, Patrick Johner und ich den 60 – 80 Teilnehmern bei der Web 2.0 Veranstaltung der Intervitis in Stuttgart eine Menge praktischer Tipps mit auf den Weg geben. Lesen Sie weiter

29. März 2010
von Michael W. Pleitgen
3 Kommentare

Wein macht nicht sexy – Werberichtlinien vorgestellt

Wein macht nicht sexy, zumindest nicht in der Werbung. So sehen es die Europäischen Kommunikations-Standards der Weinwirtschaft vor, die Rolf Nickenig für den Deutschen Weinbauverband zusammen mit Monika Reule vom DWI bei der Intervitis in Stuttgart vorstellte. Im Rahmen einer freiwilligen Selbstverpflichtung wird es keine Wein-Werbung mehr geben, die in irgendeiner Form zu mißbräuchlichem Genuß auffordert. Lesen Sie weiter

26. März 2010
von Michael W. Pleitgen
3 Kommentare

Web 2.0 für Weingüter – 3 best-practice Beispiele

Die deutsche Weinwirtschaft konnte bisher mit Web 2.0 wenig anfangen. Wenige Ausnahmen wie Dirk Würtz, Patrick Johner oder StAntony bestätigen die Regel. In Vorbereitung der Veranstaltung hier 3 best-practice Beispiele aus den USA. Sie zeigen, wie man social media gerade auch als Familienbetrieb nutzen kann. Lesen Sie weiter

25. März 2010
von Michael W. Pleitgen
2 Kommentare

Prowein – gute Zahlen, schwieriges Umfeld

Besucherrekord auf der Prowein: 36.000 kamen in die Düsseldorfer Messehallen. Ein großer Erfolg für den Veranstalter. Der Besucherzuwachs kam nach Angaben der Messe aus Osteuropa und dem fernen Osten. Lesen Sie weiter