25. August 2011
von Michael W. Pleitgen
1 Kommentar

Facebook und Twitter: Gurus haben viele Freunde

Ideen und Nachrichten verbreiten sich nicht, weil sie gut und richtig sind – sondern weil sie viele Menschen interessieren oder unmittelbar betreffen. Twitter, Facebook und G+ funktionieren nicht anders als das wirkliche Leben – das konnte man beim Social Media Sience Update 2011 mit Dan Zarella mitnehmen. Lesen Sie weiter

20. August 2011
von Michael W. Pleitgen
2 Kommentare

Da guckst Du – der Würtz auf stern.de

„Die größten deutschen Weinhändler sind die Discounter und die Supermärkte“ sagt Dirk Würtz auf stern.de. Und deshalb mache es auch Sinn, den „Normal-Verbrauchern“, die dort einkaufen Hilfestellung zu geben, meint er bei unserem Gespräch gestern zu seinem Online-Clip. Lesen Sie weiter

15. August 2011
von Michael W. Pleitgen
3 Kommentare

Grenzwertig oder ganz normal? eine Wein-PR-Kampagne

Im Katalog der Marketing-Maßnahmen finden sich auch Public Relations (PR). Zur Zeit berichten etliche Wein-Medien über den Ablauf und die Kosten einer solchen PR-Maßnahme, die der bekannte spanische Master of Wine Pancho Campo für die Region Navarra durchführte. Zielgebiet war der amerikanische Markt. Als meinungsbildendes Medium hatte man sich wohl Robert Parkers Wine Advocate ausgesucht. Lesen Sie weiter

12. August 2011
von Michael W. Pleitgen
Keine Kommentare

Sicher essen in Berlin

Ab nächste Woche ist es soweit: wer sicher sein will, daß er sich in Berlin beim Essen im Restaurant nicht den Magen verdirbt, kann sich vorher online über die Ergebnisse der aktuellen Hygienekontrollen in einer Datenbank der Senatsverwaltung informieren. Der von der DEHOGA als „Internetpranger“ bezeichnete Dienst… Lesen Sie weiter

11. August 2011
von Michael W. Pleitgen
2 Kommentare

Online-Medien haben bei Information zu Essen und Trinken wenig Bedeutung

Nur 13% der Bevölkerung nutzt Online Medien um sich über Essen und Trinken zu informieren. Viel wichtiger sind in Konsum- und Ernährungsfragen für die Meisten das unmittelbare persönlich Umfeld: Familie und Verwandte sind mit 48% häufigtse Informationsquelle gefolgt von Freunden und Bekannten mit 46%. Lesen Sie weiter