Neues theme ist wie ein Umzug

Alles neu macht der Mai…

| 3.513 mal gelesen | 1 Kommentar |

Das neue Layout für den Weinakademie Blog ist so ziemlich fertig. Ganz so einfach, wie sich das immer liest, ist das Umstellen auf ein neues theme doch nicht. Ein neues theme ist eben nicht wie ein skin beim Telefon oderbeim Media-Player. Es kann sein, die alten Logos und Fotos passen nicht mehr, manche plugins versagen ihren Dienst und, da die Breite der Spalten unterschiedlich ist, passen ganze sidebars oder widgets nicht mehr. Auch das mit dem „responsive layout“ – die automatische Anpassung an verschiedene Browser und Breiten, wichtig für die mobile Darstellung –  muss man sich immer mal wieder auf den unterschiedlichen Geräten anschauen.

Ein dreispaltiges theme A ist überhaupt nicht vergleichbar mit einem dreispaltigen theme B. Das mußte ich in der letzten Zeit lernen.  Schön, dass es bei wordpress eine Sandkastenfunktion gibt: Theme Test Drive von Vladimir Prelovac hat mich sehr überzeugt. Man kann das neue theme mit den bestehenden Inhalten des Blogs testen und schon eine Reihe von Einstellungen vornehmen – die auch gespeichert werden.

Ein neues theme ist wie ein Wohnungs-Umzug: jetzt ist die Chance zu entscheiden, was nehme ich mit – was kommt in die Tonne?!

Neues theme ist wie ein Umzug

Neues theme ist wie ein Umzug foto:tobstone/flickr/(CC BY-NC-SA 2.0)

Ausmisten und Entrümpeln ist angesagt. Leichter gesagt als getan – alles hatte einmal seine Berechtigung und zum Teil haben wir lange darüber diskutiert. Was ist den Lesern wichtig ist und was nicht.  Wenn das Blog einmal so lange läuft, sieht man, was geklickt wird und was nicht. Außerdem soll Platz gespart, alles übersichtlicher werden und dann sollen die Seiten auch noch schnell aufbauen.  Sind  das die ko-Kriterien?

Was ist dann mit der Blogroll? Viel beachtet wird sie nicht – aber zu einem Blog gehört sie dazu. Also: erst einmal lassen. Genauso die Facebook like-box  und die Wikio, Blogoscoop und Blogger Icons – die nerven, weil sie unendlich viel Zeit zum Aufbauen brauchen. Aber die Zähler sind nützlich – vor allem für Nicht-Blogger wie Institutionen oder Anzeigen-Kunden.

Ja – Anzeigen. Da hätte man jetzt auch Platz reservieren können – aber Anzeigen wird es auch auch künftig (zumindest auf absehbare Zeit) beim Weinakademie Berlin Blog nicht geben. Auch keine bezahlten Artikel oder Keywords – trotz der Mails und Anrufe jeden Tag. Was mir wann wichtig erscheint,  möchte ich weiterhin entscheiden. Und es soll auch nicht jeder Artikel mit einer Weinempfehlung und Bezugsquelle schließen.

Wenn ich jemanden „Danke“ sagen möchte, dann weil ich es so meine. Zum Beispiel meinem „Blog-Vater“ Karl-Heinz Wenzlaff, mit dem ich auf das neue Theme umgestellt habe oder Dieter Stoll von Vinexus, der mich neulich durch seine sehr offenen und vorurteilsfreien Kommentare zur Zukunft des Online-Weinhandels verblüfft hat.

Jetzt also das  Yoko-Theme von Elmastudio.  Ich denke, das Blog ist übersichtlicher geworden, besser lesbar und Manches, was vorher arg versteckt war, besser sichtbar. So zum Beispiel die Beiträge Über uns oder was Beratung und Trainig angeht.

Ich freue mich über Anregungen und Kommentare! Wir sind immer noch beim Einrichten!

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Kommentar

  1. … für meinen Geschmack auf jeden Fall gelungen – freundlich, übersichtlich, moderner. Glückwunsch zum neuen Outfit und viel Glück mit dem Ausmerzen kleiner „Kinderkrankheiten”, die es ja immer am Anfang gibt!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.