Bordeaux an der Bar – gemixt

| 3.580 mal gelesen | 1 Kommentar |

Bordeaux an der Bar - gemixt

Bordeaux an der Bar - gemixt

Hinten feuert der DJ eine neue Salve ins Publikum. An der Bar reicht der Mixer einen roten Cocktail mit grünen Minzeblättern und zerstossenem Eis über den Tresen. „Probieren Sie mal!“

Die Dame ist zunächst ein bißchen skeptisch, doch dann probiert sie. „Mal was anderes. Eigentlich trinke ich lieber weiß. Aber schmeckt nicht schlecht.“  Das ist das neue Bordeaux-Bar-Feeling: Bordeaux zum Mixen.

Die Bar fand sich auf der Bar-Messe „Barzone „ in der vergangenen Woche in Berlin. Der Mixer heißt Nir Chouchana und kommt aus Paris. Der Drink nennt sich Bordeaux Rubis und die kritische Dame ist vom Fach. Vom Bar-Fach.

Die Ecole du Vin de Bordeaux stellte auf der Bar-Messe in Berlin 4 verschiedene Cocktails auf Bordeaux-Basis vor. Gemixt wird mit Bordeaux weiss trocken oder edelsüß, Bordeaux rot und rose oder mit einem Cremant. Die Cocktails sind sehr wein-betont und wie Nir Chouchana meint, bewußt mit weniger Alkohol als ein „normaler“ Cocktail. Die Bordeaux-Cocktails seien etwas, mit dem sich die Bar vom Üblichen abheben könne. Daraus könne man schon eine Story machen.

Weincocktails haben eine lange Tradition. Ob sich Bordeaux-Cocktails durchsetzen? Auf der Messe wurde auf jeden Fall probiert. Das Interesse der Besucher für die Cocktails war größer, als für die benachbarte Wein-Verkostungszone von Meiniger/Mundus Vini.

Die Württemberger hatten 2009 unter dem Motto „Klassiker trifft Zeitgeist ihrem Trollinger zu Mix-Ehren verholfen. Es wurde aber nicht nur gemixt, der „Trollinger 2.0“ war bei allen hippen Veranstaltungen anzutreffen. Während Bordeaux bei der Meiniger-Veranstaltung „Barzone“ seine Kreationen präsentierte, arbeiten die Schwaben mit dem Meininger Konkurrenzblatt „Mixology“ aus Berlin. Mixology veranstaltet ebenfalls in Berlin das sehr erfolgreiche  Branchenereignis  „Barconvent„.

Die Reaktioe auf „Trollinger oder Bordeaux mixen“ waren vergleichbar mit dem, was Kenner seinerzeit über die ersten Versuche sagten, Cognac an der Bar neu zu positionieren. Mixen war für viele selbst in der Zeit des stetigen Niedergangs und der Cognac-Absatzkrise ein Sakrileg. Aus der Not versuchte man damals eine Tugend zu machen. Selbst die Traditionsmarke Hennessy präsentiert sich heute weltweit auf stylischen Kunst-Events mit Cognac-Mix-Getränken, bietet inklusive Musik und Videos fürs Home-Cinema alles für die Cocktail Party zu Hause an und ist bei Facebook unter der „Global Art of Mixing“ zu finden. Die Hennessy Homepage ist übrigens ein echter Hingucker.

Da können wir von Bordeaux noch einiges erwarten!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Tweets die Bordeaux an der Bar – gemixt erwähnt -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.