Die neue Lust am Grillen …

| 3.756 mal gelesen | Keine Kommentare |

Es ist keine Offenbarung kulinarischer Literatur und besonders umfangreich ist es mit gerade einmal 64 Seiten auch nicht. Trotzdem hat mir das Grill-Buch von Adam Perry Lang viel gebracht – eine ganz neue Lust zum Grillen nämlich.Adam Perry Lang, BBQ 25

Jamie’s BBQ buddy

„Grillen kann ganz fürchterlich sein ….. aber wenn jemand die ganz spezielle Beziehung zwischen dem Essen und dem Feuer, zwischen Rauch und Holzkohle kennt und versteht, kann Grillen zur Kunst werden“ schreibt Jamie Oliver im Vorwort zu dem Buch. Lang ist für Oliver einer der besten, wenn es ums Grillen geht. Die beiden kennen sich schon lange. Oliver imponiert, dass sich jemand wie Lang, der seine Ausbildung klassisch in Frankreich gemacht hat, ganz dem Barbecue verschrieben hat.

Wild West – rustikal eben

Als ich vor zwei Jahren einen Freund in New York besuchte und wir uns durch eine Reihe von chinesischen, italienischen, georgischen und Asia-Restaurants gesessen hatten, wollte ich mal etwas Amerikanisches essen. „Lass uns mal ins Daisy May’s BBQ in downtown Manhattan gehen – das gehört dem Mann, mit dem Jamie Oliver sein Grillbuch gemacht hat…“ schlug mein Freund eines Abends vor.

Als wir vor dem Restaurant standen, war ich erst mal enttäuscht: das sah eher wie eine grob gezimmerte Imbiss-Bude aus. Aber das, was es dort zum Essen gab – vom Pappteller und mit einer Flasche Nevada Torpedo in der Hand – schmeckte einfach klasse!

Was ist Texas Sliced Beef Brisket?

Ich hatte etwas in Richtung Steak erwartet – aber dort gab es Carolina Pulled Pork oder Texas Sliced Beef Brisket. Sowohl das Schwein als auch das Bruststück vom Rind wird eingelegt, stundenlang bei kleiner Hitze gegrillt und entwickelt dann ein intensives Aroma, dass mich an die Brathähnchen meiner Großmutter erinnerte, die auch Stunden im Ofen zubrachten und immer wieder mit Butter übergossen wurden. Dazu Mashed Potatoes with Red Eye Gravy  und in Bourbon gedünstete Pfirsiche. Einfach göttlich!

Damit es auch tatsächlich funktioniert

Doch zurück zu dem Buch. Es erinnert mich an eines meiner ersten Kochbücher zu Studentenzeiten: Je cuisine comme un chef von Vercors. Klassische französische Küche für Anfänger. Jedes Rezept begann mit einer Einkaufsliste und einem Verzeichnis der Gerätschaften, die man für die Zubereitung benötigte. Die einzelnen Schritte waren tabellarisch aufgelistet – für Anfänger. Foolproof würde man heute sagen. Ein großes Wissen war anfangs nicht erforderlich – das Buch gab die Sicherheit.

Chateaubriand Jacques-Cœur, Gigot au pistou Mireille oder Rougets à la Barbey d’Aurevilly. Das machte Spaß und die Lust auf mehr. Mit der Zeit wurde ich sicherer, probierte selbst was aus und eines Tages war das Kochbuch nicht mehr notwendig, weil ich meine eigenen Standards hatte. Das Buch von Vercors habe ich natürlich aufgehoben – wie alle die anderen, die noch kamen und teilweise noch in Umzugskisten bei uns im Keller stehen. Heute sind Kochbücher eher eine Anregung als eine Anleitung.

Schritt für Schritt zum neuen Spass am Grillen

Was das Vercors-Buch für meine ersten Versuche mit der französischen Küche war und später die Bücher von Marianne Kaltenbach für Italien, ist für mich das Grill-Buch von Adam Perry Lang. Genau wie mein Anfänger-Kochbuch gibt es bei jedem Rezept eine Liste zum Einkaufen und Bereitstellen der Geräte. Jeder Schritt ist 1, 2, 3,… erklärt und bebildert. Die Seiten sind übrigens so dick wie bei einem Bilderbuch – man kann es in der freien Natur neben den Grill legen: auch ein kräftiger Wind blättert die Seiten nicht um.

Learnings: marinade und baste

Die fünfundzwanzig Basis-Rezepte reichen voll und ganz: Rind, Schwein, Geflügel, Fisch wird gegrillt. Was ich gelernt habe: selbst nicht ganz so edle Stücke entwickeln ein fantastisches Aroma, wenn sie vorher richtig mariniert werden. Klar habe ich das bisher auch schon gemacht, aber Lang verwendet dafür jede Menge frischer Kräuter und jede Menge anderer Zutaten – manchmal soll man aber auch einfach ein paar Löffel seiner eigenen Lieblings-BBQ-Sauce dazutun. Für Puristen ist das eventuell nichts – schmeckt aber trotzdem gut.

Neu war für mich auch der „baste“ – in dem das Fleisch während des Grillens immer wieder gewendet wird. Auch hier kommen frische Kräuter zum Einsatz – dazu Öl und manchmal ein Stich Butter. Das Fleisch bleibt saftig und bekommt noch mehr Aroma. Und auch vor den Flammen braucht man keine Angst mehr zu haben.

Einfach anders grillen – mit mehr Geschmack

So zu Grillen ist etwas aufwendiger und fordert mehr Vorbereitung, als wenn man nur ein Stück Fleisch auf den Rost legt. Dafür gibt es aber ganz neue Grill-Genüsse – Grillen macht wieder Spaß.

Adam Perry Lang, BBQ 25
foreword by Jamie Oliver
Harpers Collins, New York, 2010
USD 19,99

In Deutschland über den Buchhandel erhältlich

Zu dem Artikel über das Grill-Buch hat mich die Initiative von Astrid Paul = Arthurs Tochter kocht angeregt. In fünf Tagen wurden von Autoren und Bloggern 139 Bücher mit kulinarischem Inhalt vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.