Ein Wochenende mit Familien-Anschluß – Alternative zu den üblichen Präsentationen und Messen

| 4.717 mal gelesen | 2 Kommentare |

Die Weinbranche ist fleißig. Wenn Weinmessen und Präsentationen dafür ein Gradmesser sind, ist die Branche in den letzten beiden Jahren noch fleißiger geworden. Fast täglich flattern Einladungen ins Haus. Selbst kleine Weinbau-Regionen wollen zumindest in der Hauptstadt und ein, zwei größeren Städten mit Veranstaltungen für Fachbesucher präsent sein. Dazu kommen Millesime Bio, Biofach, Vinisud, Prowein, Vinitaly und Vinexpo.

Die Einkäufer stehen in dieser Zeit besonders unter Stress: in vielen Firmen müssen die Preislisten bis Ende März / Anfang April stehen. Bis dahin sollten die neuen Jahrgänge probiert und die Absprachen und Preise mit den Produzenten unter Dach und Fach sein. Wie schafft man es, als Agentur in dieser terminüberladenen Zeit wahrgenommen zu werden?

Barbara Wehowsky berichtet in unserem Interview, wie sie es zusammen mit Wolfgang Zuzok von VINERGIE aus Düsseldorf geschafft hat, das Wein- und Wohlfühl-Wochenende auf Mallorca schon fast zu einer Institution zu machen. Winzer und Händler verbringen in entspannter Atmosphäre ein Wochenende mit fachlichen Vorträgen, einer großen Verkostung und einem Wine- und Dine Abend.  Man trifft sich jedes Jahr in unterschiedlicher Besetzung: es wird eingeladen. Das Treffen wird von den Winzern finanziert. Es soll nicht mehr kosten, als eine Messe-Beteiligung. Und in den Wintermonaten kostet ein Flugticket nach Palma genauso viel wie eine Bahnfahrkarte nach Sylt oder in die Berge.

Zum Wohlfühlen trägt natürlich das Ambiente bei: nach langen dunklen Wintermonaten schon ein Hauch Frühling auf der Insel, zur  Anlage gehören zwei Golfplätze, Spa und Wellnessbereich. Viele bringen ihre Partner mit (was ausdrücklich gewünschst ist). Wenn dann beim offiziellen Abendessen auch mal Kinder mit am Tisch sitzen, kommt so ein bißchen Familien-Stimmung auf. Kein Wunder, daß sich hier auf einmal auch Wettbewerber im vertrauten Gespräch finden. Das Schöne: beim Rückflug hat man trotzdem schon einen Teil der Vereinbarungen in der Tasche, die Arbeit hat sich ganz entspannt fast von selbst erledigt.

In diesem Jahr wurde das Angebot von Barbara Wehowsky mit spanischen und chilenischen Weinen und Vinergie mit französischen Winzergenossenschaften erweitert: erstmals dabei war auch René Sorrentino mit einer Auswahl aus Italien.

Das könnte Sie auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Herzlichen Dank Ihnen, Herr Pleitgen, auch für Ihren kompetenten Vortrag vom Freitag.
    Gestern hat’s auf Mallorca- das Hotel hat uns berichtet und 2 Fotos geschickt – 4 Stunden ununterbrochen geschneit. Wenn Engel reisen ….

  2. Es war eine schöne und gelungene Veranstaltung. Danke Herrn Pleitgen für den spannenden Vortrag ! Eine Weindegustation auf Mallorca im Schnee
    wäre sicherlich auch unvergesslich geblieben !

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.