Letter from London: Abseits ausgetretener Pfade

| 3.873 mal gelesen | 1 Kommentar |

Borough Market / Southwark London

Borough Market / Southwark London foto: jheritage/flickr

Jedesmal wenn ich nach London komme, entdecke ich rechts und links wieder etwas Neues. Neue Geschäfte, neue Kneipen, neue Restaurants. Manches verschwindet auch schnell wieder.

Da gab es einen Weinladen, in dem den Weine-Typen Farben zugeordnet wurden. Gelb und grün für fresh-n-fruity, Lila und dunkle Rottöne für die Weine zum Wohlfühlen. Hat sich nicht durchgesetzt oder war am falschen Ort. Ist nach zwei Jahren wieder weg. So geht es auch mit vielen Restaurants und Galerien.

Die Zentrale von WSET (Wine and Spirit Education Trust) liegt in einem Viertel, in dem zur Zeit viel Neues entsteht. In Southwark in der Nähe der Londonbridge (die Kölner würden sagen: Ob de scheel sick) werden alte Lagerhäuser zu Wohn-Lofts und Büros umgebaut, daneben entsteht moderne Archtitektur. Mittendrin findet am Wochenende einer der ältesten und attraktivsten Londoner Food-Markets statt. Das Ganz wird durchschnitten von zahllosen Eisenbahnviadukten.

WSET ist vor einigen Jahren in  ein solches Lagerhaus eingezogen. Rundherum war damals alles noch grau, langsam wird es freundlicher. Gegenüber ist in eine alte Halle ein Restaurant eingezogen. Die Halle ist geblieben, viel Platz – aber jetzt ist alles weiß und man fühlt sich beim Essen ein bisschen wie auf der Terrasse im Frühling.

Ein paar Straßen weiter gibt’s ein „wine theater“, ein Restaurant, in dem Wein herum gekocht wird. Zahlreiche Weinveranstaltungen finden dort statt. In einer dunklen Nebenstrasse bin ich auf die „Gourmet Burger Kitchen“ gestossen. Die Burger, nach Wahl zubereitet, sind aus dem Fleisch schottischer Black Angus Rinder zubereitet.

Alles das wirkt unangestrengt. Manches sieht so aus, als sei die Idee wichtiger als die Umsetzung. Eine Gegend für Inspirationen.

Bei meinen Seminaren empfehle ich immer wieder, hinzufahren. London lohnt sich. Im Mai findet wieder die London Wine Trade Fair statt. Da trifft man an einem Tag alle seine Übersee-Lieferanten und am nächsten Tag holt man sich ein paar Anregungen für Geschäft.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Tweets die Letter from London: Abseits ausgetretener Pfade erwähnt -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.