Madeira – Wein nicht von Unwetter betroffen

| 4.078 mal gelesen | Keine Kommentare |

Filipe Concalves Azevedo und Ricardo Tavares, Madeira Wine Company

Filipe Concalves Azevedo und Ricardo Tavares, Madeira Wine Company foto: MWPleitgen

Die Weinkellereien auf Madeira und die meisten Weinbauern sind vom aktuellen Unwetter verschont geblieben. Das schrieb uns gestern Ricardo Tavares, Exportleiter der  Madeira Wine Company (Blandys, Leacock’s & Cossart Gordon) in einer Mail. Obwohl die Blandys Kellerei und die alten Lodges in der stark betroffenen Altstadt von Funchal liegen, ist dort nichts passiert. Betroffen waren vor allem die Gegend am Hafen und an der Markthalle, die den tiefsten Punkt der Altstadt bilden. Außerdem Gebäude und Straßenzüge entlang der kanalisierten Bachbetten in Funchal, die den Ort in Richtung Meer durchschneiden.

Der Hafen von Funchal ist noch immer geschlossen. Hier legen die Kreuzfahrtschiffe und Fähren an.  Der Handelshafen der Insel in Caniço östlich des Flughafens arbeitet wieder. Es wird aber noch einige Tage dauern, bis auch die Zollverwaltung wieder voll arbeitsfähig ist. Dadurch kann es bei der Verschiffung auch von Wein Verzögerungen geben.

Der Norden der Insel in dem viele Rebberge für Weißwein liegen, war vom Unwetter kaum berührt. Hier und da gibt es (vor allem auf der Südseite) abgerutschte Wein-Terrassen oder verschüttete Parzellen.  Aufgrund der Kleinteiligkeit der Rebanlagen wird das aber auf die Wein-Produktion insgesamt wenig Einfluß haben.

Starke Regenfälle und Stürme brachen letztes Wochenende über die Insel herein und hinterliessen starke Verwüstungen an der Südküste und in der Hauptstadt Funchal. Über 40 Tote sind bei diesen seit Menschengedenken schwersten Unwettern zu beklagen. Noch immer gibt es zahlreiche Vermisste und noch immer sind einige Ortschaften von der Außenwelt abgeschnitten. Aktuelle Informationen, eine Dokumentation des Hergangs und jede Menge Fotos und Videos sind auf der Netvibes Site tempmad zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.