Meckern bringt nichts – mein Beitrag zum VINOCAMP

| 4.772 mal gelesen | Keine Kommentare |

Blumen in Rahnsdorf

Einer von vier Blumen-Läden an unserem Dorfplatz foto:mpleitgen

„Morgens um drei am Groß-Markt mit ’ner Zigarette und ’nem Kaffee in der Ecke stehen und meckern – das kann jeder. Das Wetter, die Kunden und die Politik… die Politik ist immer gut, da kann jeder mitschimpfen“  erzählte mir gestern der Blumenhändler vorne an der Ecke.

Was machen müßt ihr – wer nix macht is tot. Das sag ich den Meckerern immer. Nehmt mal so ’ne schöne Duftrose und haltet die den Kunden unter die Nase. Sowas hat kein Aldi und kein Netto. Bißchen  Grün dazu und du verkaufst die für 4,50.  Die Leute sind glücklich! Wo gibt’s das denn? Man muß was machen- das isses!“

An unserem kleinen Dorfplatz gibt es vier Blumenhändler – alle in Sichtweite von einander. Das nächste Gartencenter ist in etwa 15 Minuten mit dem Auto zu erreichen. Von den Blumenhändlern kann man viel lernen: jeder hat sein Sortiment, seine Kunden, seinen eigenen Auftritt und ist mehr oder weniger erfolgreich.

Die Qualität der angebotenen Ware tatsächlich fachlich beurteilen? 99% der Kunden wären da überfordert – trotzdem kaufen sie in den unterschiedlichen Läden ein. Und sind zufrieden.

Viele Paralellen zum Weinhandel – zum  VINOCAMP am Wochenende kann ich die Blumenhändler leider nicht mitnehmen – sie wären gute Diskussionspartner für die Weinfachhändler.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.