Studie: Kunden wollen schneller einkaufen

| 7.075 mal gelesen | 2 Kommentare |

Weinregal Supermarkt

Kunden wollen schneller einkaufen foto:Weinakademie Berlin

In maximal 15 Minuten soll der Einkauf erledigt sein, sagen jungen Verbraucher (18-29 Jahre), wenn es um Lebensmittel geht. Nur jeder vierte Kunde verweilt mehr als 30 Minuten in einem Geschäft. 2007 war es noch jeder Dritte.

Der POS Marketing-Report 2009/2010 zeigt, daß sich das Verhalten beim Einkauf in den beiden Jahren seit der letzten Erhebung verändert hat: die Käufer sind in Eile und sie achten auf deutlich nachvollziehbaren „Mehr“-Wert in Form von „Kaufe drei, zahle zwei“. Weitere Ergebnisse der Studie:

  • Die Kunden sind beim Einkauf undisziplinierter. (38 statt 35 % in 2007) Sie lassen sich eher durch (Sonder-)Angebote vor Ort inspirieren.
  • Bioprodukte und Produkte aus der Region bekommen mehr Aufmerksamkeit als noch vor zwei Jahren
  • Marke zusammen mit Bekanntheit und positiven Erfahrungen mit dem Produkt gewinnen in der Krise zunehmend an Bedutung
  • Personalgestützte Promotions (Werbedame, Auschank, Verkostung) im Laden haben den größten Einfluß beim Kauf. Jeder zweite hat sich schon einmal durch einen Promoter zum Kauf animieren lassen
  • Instore-Werbung wie Ladenfunk, Trolley-Werbung oder Fußboden-Kleber haben aus Kundensicht keinen hohen Einfluß auf die Kaufentscheidung
  • Weniger Kunden nehmen an Treue-Aktionen (Herzen, Punkte, …) teil, dafür ist Couponing beim Kunden angekommen (70% versus 27% in 2007)
  • Handzettel haben vor allem für ältere Kunden weiter Bedeutung, durch personalisierte Newsletter können Konsumenten bis 50 Jahren gut errreicht werden. Handzettel werden bleiben, die Zukunft gehört der Vernetzung von On- und Offline-Aktionen

Die Studie von Lebensmittelzeitung und UGW umfasst 156 Seiten, kostet 275 Euro und kann unter marketing@lz-net.de bezogen werden

Das könnte Sie auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Pingback: Tweets die Studie: Kunden wollen schneller einkaufen erwähnt -- Topsy.com

  2. Also 15 Minuten… geht bei mir nur, wenn ich 1. ganz genau weiß, was ich kaufen will, sprich am besten mit einem Einkaufszettel in der Hand den Supermarktmarkt betrete und 2. genau weiß, wo ich die Sachen auch finde, d.h. einen mir bekannten Laden aufsuche. Dann kommt es natürlich noch darauf an, wie lang die Schlange an der Kasse ist… Und übrigens: wenn ich bei dem Einkauf auch noch nach einer besonders guten Flasche Wein Ausschau halte… dann wird es doch sehr eng… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.