Südafrika Weine: nach dem 0:1 im Sonder-Angebot?

| 8.245 mal gelesen | Keine Kommentare |

Rooiberg Wine Farm, Robertson Südafrika

Rooiberg Wine Farm, Robertson Südafrika foto:Ian Wilson/flickr

Aus, vorbei, erledigt“ schreibt der Spiegel heute über seine Fotostrecke .  Ist die WM nach dem 0:1 gelaufen und Deutschland wendet sich dem Alltag zu? Gibt es ab heute die vielen schönen WM Artikel, die Steaks, Grill-Saucen, das Braai-Zubehör  und die Südafrikanischen Weine im Sonderangebot?

„Ich denke: nein“ sagte heute morgen Petra Mayer von PM Kommunikation, die in Deutschland die WOSA, die Wines of South Africa vertritt. „Es wird jetzt auf den Handel ankommen: macht er etwas daraus? Wir konnten in den letzten Wochen ein enorm gestiegenes Interesse für südafrikanische Produkte feststellen. Die Deutschen haben zum ersten Mal Südafrika richtig kennengelernt. Sie sind einer Nation begegnet, die politisch und menschlich enorm gewachsen ist, sie haben die Energie und den Esprit der Südafrikaner gespürt. Und sie haben die Weine probiert!“

Die Importe für südafrikanische Weine sind im ersten Halbjahr 2010 um 14% gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Nach Aussage von Petra Mayer haben im Handel noch nie so viele Aktionen zum Thema Südafrika stattgefunden. „Unser Problem bis vor der WM war: wir waren zu unbekannt, zu wenige hatten unsere Weine probiert. Durch die Spiele ist der Bekanntheitsgrad für südafrikanische Weine stark gewachsen. Der Handel hat jetzt die Möglichkeit, Südafrika dauerhaft in sein Angebot zu integrieren. Um im Bild zu bleiben, Südafrika startet jetzt in einer anderen Liga.“

Schon gestern Abend war zu beobachten, daß die Fahnen eingeholt wurden. Reine Fan-Artikel und den WM Burger dürfte es tatsächlich ab heute, spätestens ab Montag im Angebot geben. Die Süddeutsche (SZ) berichtete gestern über Firmen, die auf die Entsorgung und Verwertung solcher „Überhänge“ spezialisiert sind. Ein Teil der WM-Ware wird umgepackt oder exportiert. Die SZ zitiert einen Verwerter, die Verbraucher in anderen Ländern seien wohl weniger kritisch, wenn es um Aktionsware geht.

„Weine sind davon nicht betroffen. Es gibt nur ein oder zwei Firmen die spezielle WM-Cuvees auf den Markt gebracht haben“ sagte Petra Mayer dazu. Was die WM tatsächlich für die südafrikanischen Weine gebracht hat, wird man erst in einigen Monaten bewerten können. Die WOSA Repräsentanten haben sich zu diesem Thema im Herbst verabredet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.