25. März 2011
von Michael W. Pleitgen
9 Kommentare

Warum die Weinfachhändler nicht über den Barolo für 6,95 € jammern sollten

Lebst du schon, oder wohnst du noch? Den Namen der Firma braucht man nicht zu nennen – trotzdem weiss jeder, wer gemeint ist. Das „schwedische“ Möbelhaus ist ein gutes Beispiel, wie ein Händler seine Betriebsstätte zu einer unverwechselbaren Marke gemacht hat. Lesen Sie weiter