Umfrage: Zu welchen Themen möchten Sie 2012 auf dem Weinakademie Blog mehr lesen?

| 3.555 mal gelesen | 2 Kommentare |

Zur Zeit liegen die Themen-Schwerpunkte auf dem Weinakademie Blog bei Weinhandel, Marketing und Social Media. Ich kann mir aber eine ganze Reihe weiterer Themen vorstellen.

Deshalb hier die Frage an die Leser, was sie gerne mehr lesen wollen. Bitte abstimmen!

Der Themenkatalog ist nicht erschöpfend das Umfrage-Tool läßt auch eigene, neue Vorschläge zu. Beim Namen einfach den Vornamen eingeben!


powered by tricider

Das könnte Sie auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Lieber Herr Pleitgen, Sie sind einer der wenigen Menschen, die den Weinmarkt als Ganzes mit seinen vielen Facetten im Auge haben. Sie schreiben zwar meistens aus der Perspektive des Marketings, aber eben dafür ist jene breite und vertiefte Insider-Perspektive nötig, um zu validen Einsichten zu kommen. Sehr interesssant finde ich persönlich die kurzen, aber mit vielen Informationen angereicherten Analysen zum aktuellen Geschehen im Markt, insbesondere weil Sie eine stets nüchterne Perspektive auf die realen Probleme entwickeln (z.B. Weinfachhandel), egal um welches Thema es konkret geht. Interessant finde ich insbesondere Themen, bei denen eine aktuelle Entwicklung aufgegriffen wird um einen dahinter liegenden Prozess zu beleuchten..wenn beispielsweise über eine Verkostung mit zweifelhaften Ergebnissen berichtet wird und das der Aufhänger ist, um ein allgemeines Problem bestimmter Verkostungsformen zu analysieren; oder wenn eine eigene Erfahrung mit einer Weinhandlung zum Aufhänger einer Analyse des stukturellen Fachhandelsproblem wird. Manchmal habe ich den Eindruck, dass im Wettbewerb um Aufmerksamkeit die Artikel hier fast zu schnell erscheinen (so wie gestern mit der Michelin-Meldung…lieber einen Tag warten, bis sich die Fronten klarer geklärt haben und dann einen schönen Eintrag über die Entwicklungen des digitalen Weinjournalismus bringen, z.B.). Es sind genau diese Querverbindungen aus aktuellen Ereignissen, persönlichen Erfahrungen und einer breiteren Perspektive auf die Marktentwicklungen, die solche Analysen lesenswert machen und sie von anderen Analysen abheben. Insgesamt wäre meine Empfehlung: Glück auf und weiter so! Herzliche Grüße, TK

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.