Wein im Web 2.0: Sind Social-Media-Kampagnen meßbar?

| 4.634 mal gelesen | 1 Kommentar |

Chris Brogan foto:(CC) Randy Stewart

Chris Brogan foto:(CC) Randy Stewart

Wie kann man den Erfolg von Kampagnen im web 2.0 messen? Ist zum Beispiel eine Wein-Kampagne in Facebook, Twitter, in den Blogs nur eine Spielerei, die den jungen Leuten im Marketing-Team oder den Technik-Freaks aus der IT Abteilung gefällt – aber sonst keine Auswirkungen hat? Bereits letzte Woche beim PR2.0 Forum in München wurde diese Frage ausgiebig diskutiert. Wir berichteten darüber.

Jetzt hat der US-Alpha-Blogger und web2.0 Berater Chris Brogan dazu etwas auf seinem Blog veröffentlicht.  Will man im Internet  Erfolg haben, kommt es zunächst auf die Ziele an. Soll der Bekanntheitsgrad gesteigert werden oder soll die Kampagne unmittelbar Umsatz generieren? Es gilt der alte Spruch, wer das Ziel nicht kennt, wird den Weg nicht finden (und auch nicht wissen, wann er angekommen ist). Brogan schlägt 8 Fragen vor, die man zunächst beantworten sollte, um sich über die eignen Ziele und den Weg dorthin Klarheit zu verschaffen.

  1. Wie ist unser Sales-Funnel beschaffen?
  2. Wie verstärken wir die Bindung zu unserer Community?
  3. Wie verbessern wir Sichtbarkeit und Reichweite?
  4. Wie bringen wir unsere Community zum Dialog?
  5. Wie erhöhen wir die Verkäufe aus unserer Community ?
  6. Wie schaffen wir einen neue Bühne und eine Stimme für unsere Ideen?
  7. Wie verbinden wir unsere Offline-Aktivitäten mit unserer Online-Präsenz?
  8. Wie bereiten wir uns auf das mobile Internet vor?

Sind die Ziele und die Kanäle klar und ist ein zeitlicher Rahmen gesteckt, können für den einzelnen Kanal die Parameter zur Erfolgsmessung festgelegt werden. Das können zum Beispiel sein:

* % der Online-Diskussion (im Vergleich zum Wettbewerb).
* % Reichweiten-Verbesserung.
* # neuer Abonnenten/Teilnehmer/Online-Käufer.
* # neuer threads, Kommentare, Diskussionen.
* # der Reaktionen (zum Beispiel auf Email-Newsletter).
* Wertsteigerung in Euro pro Besucher oder im Monatsdurchschnitt.
* # der Leads (Verkaufs-Kontakte)
* # der Conversions (direkte Verkäufe einer Online-Kampagne)
* unique visitors (Besucher) und alle anderen definierten Web-Meßeinheiten

In seinem Artikel zählt Brogan noch eine Reihe anderer Möglichkeiten auf und verweist auf weiterführende Ansätze. Man kann auf jeden Fall festhalten: der Erfolg von Social Media Kampagnen ist meßbar. Wenn auch nicht so einfach, wie die Anzahl der Kontakte oder Clippings in den Hoch-Zeiten von „good old print“.

Das Wichtigste ist, Social Media Kampagnen nicht isoliert zu fahren, sondern sie in den Mix zu integrieren. Social media und Web 2.0 sind nicht die Lösung aller Probleme, weil alles so einfach und preiswert ist, aber sie sind Bestandteil der Zukunft auch in der Wein-PR und -Werbung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Tweets die Wein im Web 2.0: Sind Social-Media-Kampagnen meßbar? erwähnt -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.