Weinhof Schmidt ist Weinfachhändler des Jares 2017

Weinfachhändler des Jahres 2017

| 1.172 mal gelesen | Keine Kommentare |

„Das Wasser ist die Materie – der Wein die Seele“ mit diesem Wort des ungarischen Philosophen Bela Hamvas wird der Besucher auf der Website vom Weinhof Schmidt empfangen.

Weinhof Schmidt ist Weinfachhändler des Jares 2017

Weinhof Schmidt ist Weinfachhändler des Jares 2017 – Sigrid und Jochen Schmidt flankiert von M. Reule, DWI, W. Engelhard, W+M und der Weinkönigin Foto: Weinakademie Berlin

In dem gut 2.200 Einwohner zählenden Örtchen Gebesee in der Nähe von Erfurt betreiben Sigrid und Jochen Schmidt seit 20 Jahren ihren Wein-Groß und –Einzelhandel. Jetzt erhielten sie bei der Prowein  den vom Deutschen Weininstitut (DWI) und dem Wirtschaftsmagazin Wein+Markt verliehenen Fachhandelspreis 2017 in Gold.

„Den elterlichen Hof gestalteten wir so um, dass ein schöner Ort entstand, wo man genussvoll feine Weine entdecken kann – ein Ort der Begegnung von Menschen, die Wein als Kulturgut und Genussmittel schätzen und kennen lernen wollen.“ In Thüringen sind die Schmidts mit ihrem Weinhof und zahlreichen Veranstaltungen und Seminaren rund um das Thema Wein zu einem festen Begriff geworden.

„Der Weinhof Schmidt begeistert die Menschen mit besonderem Flair, einem Einkaufserlebnis und einem eigenen Weinberg für deutsche Weine“, zitierte Werner Engelhard, Chefredakteur der Zeitschrift WElN+MARKT‚ aus der Jurybewertung für den Wettbewerbssieger.

Zweiter Platz für „Mauerwinzer“

Auf dem zweiten Platz landete beim Fachhandelspreis 2017 der „Mauerwinzer“ aus dem Prenzlauer Berg in Berlin.  Das Fachgeschäft mit Weinbar – in eigenen Worten: „Schankstube und Weinladen“ liegt direkt an der ehemaligen Grenze am Mauerpark. Die Berliner sind 100% auf deutsche Weine spezialisiert.

TVino mit „Wein ohne Dresscode“

„Wein ohne Dresscode“ will das Team von TVino vermitteln. Das zur HAWESKO Gruppe gehörende ehemalige start-up Unternehmen hat sich von einer Online-Verkaufsschau mit einem der ersten Wein-pop-up-stores zu einem veritablen Multi-Channel-Weinhändler mit einem stationären Geschäft in HH-St.Pauli entwickelt. Den Preis nahm stellvertretend für das Team Stefanie Döring entgegen – dreiviertel des Hawesko-Vorstandes weilte unter den Zuschauern.

Aus TVino wird in den nächsten Wochen ein skalierbares Konzept unter der Überschrift „Der Weinladen“, wie St. Döring an anderer Stelle auf der Prowein wissen ließ.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.