Weinhändler im Fußballfieber

| 3.361 mal gelesen | Keine Kommentare |

Newsletter Jacques

Vier grimmig blickende Herren.... Jacques' Newsletter zum Anpfiff

Bis zum Anpfiff ist es nur noch kurze Zeit! Und alle großen Händler hat das Fußballfieber im Griff!  Es ist schon fast ein Wunder, daß es zum Beispiel im Mövenpick Newsletter noch „Liebe Weinfreunde“ heißt und nicht „Liebe Fußballfreunde“! Die Newsletter dieser Woche beschäftigen sich alle mit dem zentralen Thema.

Hawesko empfiehlt „beim Fiebern“ einen Blue Ocean Chardonnay Coastal Region von Boekenhoutskloof für 7,90 Eur. Zu Risiken und Nebenwirkungen…….  Als besonderen Gag kann man sich wahlweise das Etikett eines Champagne Brut (ab 1 Flasche) oder eines Prosecco (ab 3 Flaschen)  mit seinem persönlichen Spieltipp verzieren lassen. Ein perfektes Geschenk, meinen die Tornescher. Um auch für alle etwas zu bieten, für die Südafrika nicht die erste Wahl ist, ist jeweils noch ein deutscher Spätburgunder, ein weißer Italiener und ein Spanier mit im Angebot.

Mövenpick setzt ganz auf Südafrika: mit dem Pinotage Inspire „kann die Fußball WM kommen“. Es folgt die komplette Spier Range, Anwilka, Rustenberg, Ernst und Laibach Vineyards. Von den großen scheint sich Mövenpick das umfangreichste Südafrika Sortiment zugelegt zu haben. Schon zum wiederholten Mal setzen die Schweizer voll auf die neue Welt: vor einigen Wochen war eine stattliche Zahl hochpreisiger Kalifornier zu verkosten. Im footer des Newsletters weist Mövenpick auf seine Facebook Seite und Twitter Präsenz hin.

Rindchen eröffnet das Spiel ebenfalls mit Spier: der Chardonnay Discover und der Merlot Signature gehören mit 4,50 bzw. 6,50 Eur eher in die Preiswert-Klasse. Auch Rindchen will nicht auf einem Bein stehen. Die „Ich will nach Italien!“ und die „Wir bleiben daheim!“ Fraktion wird ebenfalls bedient. Bei der besonderen Empfehlung bleibt Rindchen  seinem Motto treu, auch Weine abseits eingetretener Pfade vorzustellen: ein Lambrusco Secco von Cavicchioli für 6,95 Eur aus der Emilia Romagna „Rubinrot, trocken, animierend und unfassbar vital.“

Ganz auf Sicheres und Bewährtes setzt dagegen Jacques Wein-Depot. Kein Fußball-Fieber, das Wort Fußball kommt im ganzen umfangreichen Newsletter nicht ein einziges Mal vor. Statt dessen die vier grimmig blickenden Herren des Villa Tabernus Quartetts aus der Pfalz mit einem Rose aus Dornfelder, Spätburgunder und Cabernet Sauvignon für 5,80 Eur (Sonderpreis für Kartenkunden). Dann ein freundlicher Peter Crusius von der Nahe,  die Jacques Klassiker Domaine du Bosc und Chateau Bonnet und ein Carmenere Weinschlauch aus Chile. Und dann, ganz zum Schluß doch noch ein Shiraz/Cabernet Eagle Crest WO Swartland von der Swartland Winery für 5,95 Eur.

Weintechnisch gesehen können die Spiele beginnen. Interssant ist, daß die Wein-Werber selbst beim Thema Fußball vorsichtig bleiben. Die Regel heißt: nicht Alles auf eine Karte setzen. Bei einer reinen Weißwein-Werbung fühlen sich die Rotwein-Fans nicht angesprochen. Steht Südafrika ganz allein im Fokus, wenden sich die Frankreich-, Italien-, Spanien-, Deutschland-Liebhaber ab. Und setze ich voll auf Fußball, grenze ich diejenigen aus, für die schon vor dem Anpfiff der Fußball-Overload erreicht ist. „Omnibus-Mailing“ heißt seit Jahren das Zaubertool. Von jedem etwas. In diesem Sinn wäre dann Mövenpick mutig und Jacques hätte noch etwas mehr aufs Tor zielen dürfen.

Wie man Themen für Mailings und Newsletter aufbereitet, wird im Weinakademie Berlin Seminar  „Kunden gewinnen und halten mit Mailings und Newsletter“ erarbeitet.  Infos zum Seminar hier.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.