Tasting mit dem WSET SAT (systematic approach to tasting) foto: WSET London

WSET reagiert auf starke Kurs-Nachfrage in den USA

| 405 mal gelesen | Keine Kommentare |

Um 48% seien die WSET Teilnehmer-Zahlen in den USA im letzten Jahr gestiegen, gab David Wrigley MW und US-Beauftragter des WSET Ende November bekannt. 11.000 WSET Absolventen im abgelaufenen akademischen Jahr 2016/17 allein in den USA stellen einen neuen Rekord dar. Insgesamt nahmen weltweit 85,487 Studenten an WSET Kursen teil. Die USA sind nach UK und China der drittstärkste Markt für den Trust.

Tasting mit dem WSET SAT (systematic approach to tasting) foto: WSET London

Tasting mit dem WSET SAT (systematic approach to tasting) foto: WSET London

Der Trust arbeite hart daran, seine Kursangebote überall in den USA zugänglich zu machen, sagte Wrigley weiter. Dies geschieht, wie weltweit, auch in den USA über unabhängige Schulen und Kursanbieter, die von WSET akkreditiert werden. Die sogenannten APP (Approved Programme Provider) nehmen dafür an einem Zertifizierungsprogramm teil, dass die Organisation und ihre Abläufe aber auch die Qualifikation der Unterrichtenden überwacht. Regelmäßige Audits garantieren eine gleichbleibende Qualität, gerade wenn die Teilnehmer- und Kurszahlen wie in den USA weiter steigen.

Ab Januar 2018 wird es in mit der American Wine School in Chicago einen zweiten Anbieter für das WSET Diploma geben – den höchsten Abschluss, den WSET zu vergeben hat. Jetzt hat WSET mit David Rudman als Business Development Director und Rob McCaughey in den USA ein eigenes Team zur weiteren Entwicklung in den USA benannt. Die beiden werden eng mit David Wrigley MW zusammenarbeiten, der bisher von London aus die Aktivitäten in den Vereinigten Staaten steuerte.

Damit sind die USA neben China, wo WSET im letzten Jahr ein Büro eröffnete, das zweite Land mit einer eigenen WSET Dependance.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.