Fachhandelskunden immer noch stark auf Naturkork fixiert

| 4.254 mal gelesen | Keine Kommentare |

Naturkork

Naturkork immer noch beliebtester Flaschenverschluss foto:Dominic's pics/flickr

Naturkork-Liebhaber kaufen bevorzugt im Fachhandel ein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der der Universität Mannheim. Bei der Weinauswahl der Fachandelskunden, ob sie nun Naturkork oder andere Verschlüsse bevorzugen, entscheidet der Weintyp und der Geschmack. Weintyp und Geschmack werden mit 90 bis 93% sehr hoch gewichtet. Danach kommen Rebsorte (bis 80%) und Herkunft (78%).

Hinsichtlich der Verschlußart unterscheidet die Studie zwei Gruppen von Fachhandelskunden: die eher traditionell eingestellten Weinliebhaber, die einen Naturkork bevorzugen und die kleinere Gruppe der Genusspragmatiker, die alternative Flaschenverschlüsse präferieren. Für die Traditionalisten spielt die Verschlußart bei der Kaufentscheidung mit 53% eine größere Rolle als bei den Pragmatikern mit 38%.

In beiden Gruppen würden, vor die Wahl gestellt, den gleichen Wein mit einem Naturkork oder alternativen Verschlüssen zu kaufen,  57% die Flasche mit dem Naturkork wählen.

Interessant sind die Gründe, die die Weinliebhaber den Naturkorken vorziehen lassen: der Naturkorken wird mit Tradition, Ritual und Nostalgie verbunden (35%), er läßt den Wein atmen und wirkt sich positiv auf die Qualität aus (24%) und er steht für Natürlichkeit und Umweltverträglichkeit (21%). Auschlaggebend für die Traditionalisten sind also eher emotionale Gründe. Befragt, wie zufrieden sie mit dem Naturkorken in technischer Hinsicht (Geschmacksneutralität, Zuverlässigkeit bei der Lagerung, Nachhaltigkeit, Entsorgung) sind, äußerten sich die Traditionalisten positiv.

Der anderen Gruppe der Fachhandelskunden, den Genusspragmatikern, sind Traditionen und Ästhetik  eher unwichtig. Sie würden wegen Geschmacksneutralität einen Kunstoff-Stopfen (53%) und wegen der praktischen Handhabung einen Drehverschluss aus Metall (68%) bevorzugen.

Die von der Korkindustrie in Auftrag gegebene Studie fragte auch ab, ob Kunden bereit wären, für einen Naturkorkverschluß mehr zu bezahlen. 35% aller Weinkäufer sagten ja. Unter den Fachhandelskunden waren es sogar 53%.

Wer sich, wie immer mehr Fachhändler, vor allem bei preiswerten Weiss- und Roséweinen für alternative Verschlüsse entscheidet, sollte sich über die Präferenzen seiner Kunden im Klaren sein. Auf jeden Fall sollte man aktiv dazu kommunizieren, sonst läuft man Gefahr, daß ein Teil der Kunden die Weine einfach stehen läßt oder gleich woanders kauft.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.