Wein + Food: Schnell eine Scheibe abschneiden

| 7.347 mal gelesen | 3 Kommentare |

Weinbar mit Weinhandlung oder Weinhandlung mit Weinbar: ganz neu ist diese Kombination von Wein und Food nicht. Die ersten Konzepte gab es Anfang der 80er Jahre zum Beispiel in München, wo findige Italiener eine Antipasti-Auswahl oder einen Teller Spaghetti aus der Miniatur-Küche in den davorliegenden Wein-Laden schoben.

Seit ein paar Jahren entstehen überall Weinläden nach diesem Konzept. Häufig sind es Sommeliers, die Neues ausprobieren oder Weinhändler die sich mit Gastro-Leuten zusammentun. In Berlin eröffnete 2007 Jürgen Hammer, der vorher unter anderem bei Dieter Müller, im Vintage in Köln und in der Weinbar Rutz gearbeitet hatte, in einer ehemaligen Fleischerei „Hammers Weinkostbar“ in einer Kombination aus Weinbar und Wein- und Feinkostladen. Das Konzept scheint zu stimmen:

Einige weitere aktuelle Beispiele für die Wein und Food-Connection: Winelive in Düsseldorf, bei dem sich der ehemalige Mövenpick Betriebsleiter Joachim Fricke mit dem Sommelier Othomane Khairat zusammengetan hat. Wie in Wein+Markt zu lsesen war, hat Anfang Februar in München Alfons Schuhbeck einen Weinladen eröffnet und dazu ebenfalls einen ehemaligen Mövenpick-Betriebsleiters verpflichtet. In Hamburg sind die Polettos kulinarisch und verkäuferisch unterwegs.

Franchise-fähige Konzepte mit Food und Weine mit einem deutlichen Gastronomie-Schwerpunkt bieten mit mehreren Standorten  in Hamburg Pius Weinwirtschaften. Seinen Ursprung im Handel hat eher das VILLA VINUM Konzept von Dieter Pieroth mit sechs Standorten in Rhein-Main. Pieroth will mit seinem Franchise-Konzept weiter expandieren und hat zu diesem Zweck kürzlich mit Rindchen’s Weinkontor zusammengetan. Rindchen hat die Wein-Seite des Unternehmens und die Logistik übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren:

3 Kommentare

  1. Sehr schöne Idee. Das HAMMERS finde ich echt cool, werde die Weinbar bestimmt mal besuchen, bin sehr gespannt darauf :)

  2. Die VILLA VINUM ist ja nicht nur in Rhein-Main, wie Sie schreiben, sondern von hier über Limburg bis nach Münster/Westfalen zu finden. Ich finde das Konzept toll: Neben regelmäßigen Shoppingpausen zum Naschen von Tapas etc. freue ich mich auch immer über die Möglichkeit, einen Wein vor dem Kauf verkosten zu können. Besonders toll finde ich die Themenweinproben und After Work Party: Da kann ich auch mal was Neues oder Exotisches probieren – und mit netten Leuten fachsimpeln oder einfach nur plaudern. So einen Laden zu haben, das wäre mein Traumjob …

  3. Hey, Danke für das tolle Feedback! Ihr seid herzlich willkommen wenn Ihr in der Nähe seid! Gerne probieren wir dann ein paar Weine zusammen! Herzlichst, Manuela Sporbert – aus der Hammers Weinkostbar

    Übrigens wer noch Lust auf portugisischen Wein hat – am 27.8. haben wir nen tollen Portugal Weinabend, moderiert von meinem Mann Jürgen Hammer! Trockene Weiße & Rote, alles um die verschiedenen Port Sorten ect.
    Infos unter http://www.hammers-wein.de – Genußseminare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.