19. Februar 2009
von Michael W. Pleitgen
Keine Kommentare

Foster’s: Never ending story!

Die Zeiten scheinen günstig zu sein, Weinberge in Australien zu kaufen! Foster’s will 36 ausgedehnte Reb-Anlagen verkaufen, die zur Zeit für die Preiseingangszone produzieren. Ebenfalls zum Verkauf stehen 3 Kellereien in Australien und Kalifornien. Foster’s ist mit seinen Angeboten nicht allein auf dem Markt: auch Constellation hat zur Zeit 10 Kellereien und 20 Rebanlagen im Angebot. Käufer sind allerdings nicht in Sicht! Lesen Sie weiter

18. Februar 2009
von Michael W. Pleitgen
4 Kommentare

McDonald’s: Krisengewinner zu sein macht nicht immer Spass

Die Presse schien gestern und heute überzulaufen von Erfolgsmeldungen zu McD und Co. „Schon im letzten Quartal haben wir gesehen, dass die Leute von teureren Restaurants zu uns kommen“, war in der Süddeutschen (print) vom Deutschland-Geschäftsführer des weltweit größten Buletten-Braters zu lesen. „Fast-Food ist eine Wachtumsbranche“ pflichtet ihm Guido Zeitler von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG bei. Der Trend sei schon vor der Krise spürbar gewesen und habe sich jetzt noch einmal beschleunigt. Lesen Sie weiter

17. Februar 2009
von Michael W. Pleitgen
3 Kommentare

Koalition durchkreuzt Bätzings Präventionspläne

„Koalition bremst Drogenbeauftragte aus“ meldet heute das Hamburger Abendblatt unter Berufung auf Regierungskreise. Die Tabak- und Alkoholpräventionspläne der Drogenbeauftragten Sabine Bätzing (34, SPD) seien im Vorfeld der Beschlussfassung über das „Nationale Aktionsprogramm“ im März deutlich entschärft und wesentliche Eckpfeiler gekippt worden. Lesen Sie weiter

16. Februar 2009
von Michael W. Pleitgen
Keine Kommentare

Madeira 6: Wein und Bananen

Wieder zurück im winterlich weissen Berlin: über Madeira wissen wir jetzt besser Bescheid. Und haben für unsere Kurse jede Menge Fotos mitgebracht.

Hier kann man deutlich sehen, wie Geschichte, Strukturen in Anbau, Erzeugung und Handel das letztendliche Produkt beeinflussen. Kleinste Nebenerwerbswinzer bauen auf handtuchschmalen Terrassen auf der Nordseite der Insel die Reben an. Hier gibt es zwar genug Wasser, aber zuwenig Sonne. Die Südseite der Insel ist weitgehend für den Bananenanbau reserviert. Dort gibt es viel Sonne und das Wasser wird über Känale (Levadas) aus dem Norden herübergeleitet. Lesen Sie weiter