Wenn Sie diese Zeilen lesen…

| 3.612 mal gelesen |

… sind Sie nach Ansicht von Susanne Gaschke wahrscheinlich auf dem besten Weg, zu verdummen.

In der FAZ durfte Frau Gaschke Werbung für ihr neues Buch machen.  Benedikt Köhler hat den peinlichen Artikel über die „Netzanbeter“ einmal kritisch gewürdigt und Frau Gaschke als „Instant-Märtyrerin“ entlarvt.

Solche Beiträge lassen fragen, ob man die FAZ und vor allem ihren Sonntags-Ableger noch als „Leit-Medien“ oder eher als „Leid-Medien“ ansprechen soll.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.